Gay Yachting web 

 

 

 

 

  

             

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natur - Baden - Abenteuer - Freiheit
mitfahren auf der Luxus-Motoryacht
mit Gleichgesinnten

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von GAY-YACHTING: 

GAY-YACHTING stellt ausschließlich eine Internet Plattform zur Verfügung, die es den interessierten Mitfahrern ermöglicht auf den angebotenen Törns gegen eine Kostenpauschale dabei zu sein. 
GAY-YACHTING ist nur ein Hilfsmittel, um Boots-Fahrgemeinschaften zu organisieren. GAY-YACHTING und alle Kunden von GAY-YACHTING können keine Haftungen bezüglich der Fahrt übernehmen.
Unabhängig von einer Kaution, die der Mitfahrer zur Sicherheit entrichten muss, ist Voraussetzung für das Mitfahren auf einem Törn bei GAY-YACHTING eine private Haftpflicht Versicherung, um Schäden an Boot und Mitfahren abzusichern. 
Die Registrierung & Anmeldung und das Mitfahren bei GAY-YACHTING ist grundsätzlich ab 18 Jahren möglich. Mit der Registrierung wird das Mindestalter bestätigt.
Die angegebenen Törn Mitfahr-Preise zwischen GAY-YACHTING und den Mitfahrern umschließt nur die Kosten für den Charter. Sonstige persönliche Kosten, sowie Anfahrt zur Marina sind separat zu zahlen.
GAY-YACHTING ist bemüht das in der Buchung angegebene Boot mit den angegeben Reisedaten fest zu buchen. Eine Garantie hierfür gibt es aber leider nicht. Der Bootstyp bzw. die Reisedaten können bis 8 Wochen vor Reiseantritt variieren aufgrund von Umständen die durch den Vercharterer und die Anmietung der Yachten durch GAY-YACHTING entstehen können.

GAY-YACHTING gibt selbstverständlich keinerlei persönliche Daten (Adressen, E-Mails, Telefonnummern) ohne deine explizite Erlaubnis an Dritte weiter. Für Schäden, die der Teilnehmer sich selbst und/oder anderen TeilnehmerInnen und Dingen zufüge haftet er/sie selbst.

Versicherungen:
Die Yacht ist durch den Vercharterer - nicht durch GAY-YACHTING - Vollkasko versichert, ebenso gegen Haftpflichtansprüche Dritter. Der Selbstbehalt pro Schadensfall ist in Höhe der Kaution festgelegt und ist bei Fahrtantritt in bar zu hinterlegen. Die Kaution wird nach Beendigung der Fahrt bar zurück erstattet.
Es besteht allerdings kein Versicherungsschutz bei vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführten Schäden. Dann wird die Kaution einbehalten.
Die persönliche Haftung jedes Mitfahrers ist hiermit jedoch nicht abgedeckt. Wir empfehlen daher eine private Haftpflicht-Versicherung.
Außerdem hat jeder Mitfahrer natürlich die Möglichkeit eine Reiserücktritts-Versicherung abzuschließen. Hier können die Tarife z.B. bei check24 verglichen werden.

Sonstiges:
Der Mitfahrer wird die Yacht wie sein Eigentum nach den Regeln guter Seemannschaft behandeln und handhaben. Dazu gehört auch die Rückgabe der Yacht in ordentlichem und innen und außen gereinigten Zustand. An Bord sollten Bordschuhe oder weiche Turnschuhe, möglichst ohne schwarze Sohlen getragen werden.

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Daten werden vertraulich behandelt; es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Die Daten dienen lediglich zur Abwicklung und Information der Kundenanfrage.

Wünscht der Mitfahrer nach Vertragsschluss eine Terminverschiebung, so kann dies nur nach den Dispositionsmöglichkeiten von GAY-YACHTING erfolgen.
Eine Anzahlung der Mitfahrgebühr von 30% ist mit dem Abschluss dieses Vertrages innerhalb von 7 Tagen fällig. Die Restzahlung muss spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt geleistet werden. Zu Beginn der Reise auf der Yacht ist die vereinbarte Kaution zur Hinterlegung fällig.
Bei nicht vollständiger Zahlung kann GAY-YACHTING vom Vertrag zurücktreten.

Rücktritt & Stornierung:
Ein Rücktritt und eine Stornierung der Buchung bei GAY-YACHTING ist grundsätzlich nicht möglich, da GAY-YACHTING nach Buchung die Yachten beim Vercharterer fest bucht und auch hier kein Rückgaberecht hat.

Im Falle einer Stornierung durch den Mitfahrer, die schriftlich zu erklären ist, kann GAY-YACHTING angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen.
Bei der Berechnung des Ersatzes werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und aus anderweitiger Verwendung des Mietgegenstandes sich ergebenden Einnahmen berücksichtigt. Die Höhe des Ersatzes richtet sich nach der Nutzungsgebühr.
In der Regel belaufen sich die Kosten auf 100% der vollständigen Teilnahmegebühren, da GAY-YACHTING die volle Charter Gebühr begleichen muss auch bei Nichtnutzung der Yacht.
GAY-YACHTING bemüht sich aber ggf. um anderweitige Vermietung der Yacht. Die dadurch erzielten Erlöse werden dem Mitfahrer schadensmindernd angerechnet. Der Kunde hat jederzeit das Recht, einen geringeren als den pauschal berechneten Ersatzanspruch nachzuweisen.
Hinweis: Auch bei vollständiger anderweitiger Vermietung verbleibt ein Schaden in Höhe von ca. 20% der Mitfahrgebühr.
Wird der Vertrag nicht storniert, schuldet der Mitfahrer die vereinbarte Gebühr, gleich ob er die Yacht nutzt oder nicht.
GAY-YACHTING beauftragt den Eigner und verpflichtet sich, für die Yacht eine Haftpflichtversicherung sowie eine Wassersportkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung abzuschließen. Bei Anreise ist eine Kaution für die Selbstbeteiligung zu hinterlegen. Die Höhe der Kaution wird im Mitfahr-Vertrag benannt.

Sollte während des Törns ein Schaden am Boot durch einen Mitfahrer entstehen, wird die Kaution hierfür einbehalten. Um den Törn fortzusetzen, muss eine neue Kaution hinterlegt werden. Die Versicherungsbedingungen sind Bestandteil dieses Vertrages.
Hinweis: Die Kaskoversicherung deckt nicht jedes Risiko, insbesondere keine Betriebsschäden. Die Versicherung ersetzt insbesondere keine grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführten Schäden. Persönliche Effekten sind nicht versichert.
Die Haftung des Mitfahrers richtet sich nach den allgemeinen Vorschriften. Der Mitfahrer ist nur insoweit von einer etwaigen Verpflichtung zum Schadensersatz freigestellt, als die Versicherung den Schaden ersetzt.
Die Haftung des Eigners und GAY-YACHTING für einfach fahrlässig herbeigeführte Sachschäden ist ausgeschlossen.
Die Vertragsparteien vereinbaren die Anwendung Deutschen Rechts. Soweit zulässig, gilt als Gerichtsstand Hamburg.

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig sein, so wird die ungültige Regelung durch eine Bestimmung ersetzt, die den sonstigen Vereinbarungen am ehesten gerecht wird und der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Die übrigen Bestimmungen behalten ihre Gültigkeit.
Mündliche Abmachungen sind ungültig: Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform und werden erst nach schriftlicher Bestätigung des Eigners gültig.

GAY-YACHTING Januar 2020       www.gay-yachting.com

© Gay-Yachting - All rights reserved

4390 (6)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.